Galateia und Polyphemos
(3,538 words)

(Γαλατεία, Πολὐφημος, lat. Galatea, Polyphemus)

A. Mythos

Die unerwiderte Liebe des Kyklopen P. zur Nereide G. ist erstmals in einem an den Beginn des 4. Jh. v. Chr. zu datierenden Dithyrambos des Philoxenos von Kythera belegt, auf den die Verbindung der bis dahin nur in den Nereidenkatalogen Homers und Hesiods (Hom. Il. 18,45; Hes. theog. 250) erwähnten Tochter des Nereus und der Nymphe Doris mit dem von Poseidon abstammenden einäugigen Riesen (Hom. Od. 1,70) auch zurückgeht. Philoxenos erzählte in Anknüpfung an die Odysse…

Cite this page
Müller, Gernot Michael, “Galateia und Polyphemos”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 5: Mythenrezeption: Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart, herausgegeben von: Maria Moog-Grünewald. Consulted online on 25 May 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo5_COM_0048>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲