Eos
(2,097 words)

(Ἠώς, lat. Aurora)

A. Mythos

E., die griech. Göttin der Morgenröte und des Tageslichts, wird seit Hesiod (Hes. theog. 371–374) meist als Tochter des Hyperion und der Theia sowie als Schwester des Sonnengottes Helios und der Mondgöttin Selene bezeichnet. Gemeinsam mit ihrem Gemahl Tithonos (Hom.Il. 11,1) lebt sie am östlichen Rand der Welt. Ihm gebiert sie die Söhne Memnon und Emathion (Hes. theog. 984 f.). Der Titan Astraios zeugt mit E. die Winde,…

Cite this page
Leuker, Tobias, “Eos”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 5: Mythenrezeption: Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart, Herausgegeben von Maria Moog-Grünewald. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 5. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2008). Consulted online on 17 August 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo5_COM_0045>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲